Slowenien

Städte mit Geschichte erleben

Krainer, Krampus, Klöppelspitze: Kommen Sie den historischen Städten unseres Nachbarlandes auf die Spur und entdecken Sie slowenische Stadtgeschichte(n)!

Reiseanbieter: Medialog d.o.o.

Städte mit Geschichte erleben

Slowenien


Top-Leistungen

  • Sehenswürdigkeiten
  • Hotel
  • Einzelzimmer
  • Doppelzimmer
Leistungen
Sehenswürdigkeiten
Hotel
Einzelzimmer
Doppelzimmer
Mehrbettzimmer
Tagesausflug
ohne Verpflegung
Eine für viele unbekannte Schönheit und beliebt für ihre unvergleichliche Kulinarik
ist die Stadt Radovljica. Sie gilt als die süßeste Stadt des Landes, denn hier haben
wunderbare Schokolade, feiner Honig und köstlicher Lebkuchen ihr Zuhause.
Aus feinsten regionalen Zutaten entstehen wahre Köstlichkeiten und
gastronomische Meisterwerke
. Unbedingt besuchen – und kosten!

Radovljica liegt zehn Autominuten von Bled entfernt, darum gibt es für Gäste auch
eine praktische Vorteilskarte, mit der man sich die Sehenswürdigkeiten in und um
Bled und Radovljica kostenlos anschauen kann, wenn man je zwei Nächte in
dieser wunderschönen Region verbringt. Radelbegeisterte freuen sich über ein
neues Touren-Netz, das auch tolle Radausflüge für Familien bietet.

Ein Stück südlich von Radovljica liegt die Kulturstadt Kranj, die manch einer als
jene Stadt kennt, in der Kaiser Franz Joseph zum ersten Mal eine Krainerwurst
serviert wurde. Aber Kranj hat mehr zu bieten: Hier hat der Schriftsteller Prešeren
gelebt, Museen und Denkmäler ehren ihn. Spannend sind die Gänge unter der Stadt,
die einst als Schutzräume gedient haben und heute beliebte Veranstaltungsorte sind.
Wer noch ein paar Kilometer in den Süden fährt, stößt auf Škofja Loka. Hier lädt der
romantische mittelalterliche Stadtkern zum Entdeckungsspaziergang ein. Dabei darf
ein Abstecher zur Burg nicht fehlen. Im Burgmuseum ist eine Ausstellung den
Passionsspielen gewidmet, die nur alle sechs Jahre aufgeführt werden –
2022 das nächste Mal!

Reist man nun knapp 30 Kilometer in den Westen, ist Kamnik die nächste historische Stadt
mit. Vielleicht fühlt man sich an der einen oder anderen Ecke an Wien erinnert, denn Kamnik
trägt die Handschrift des Architekten Jože Plečnik, der auch Wien wesentlich geprägt hat.

In der slowenischen Steiermark locken zwei weitere zauberhafte Städte: Ptuj und Slovenske
Konjice. Erstere liegt malerisch an der Drau und besonders die Burg hoch über der Stadt beeindruckt.
Hier begegnet man auch im Sommer den Kurenti, den weißen Krampussen. Ihnen ist in der
Burg ein kleines Museum gewidmet. Zweitere ist von Sagen und Legenden umwoben, berühmt
ist Slovenske Konjice für seine Pferde, die Weinberge und das nahe Kartäuserkloster Seiz –
Žička kartuzija, das in wildromantischer Umgebung liegt und mit einer Kombination aus
prächtigen Bauten und malerischen Ruinen fasziniert.


Sehenswerte historische Städte gibt es auch im Westen Sloweniens. Voller Gegensätze steckt
etwa die Stadt Idrija. Umgeben von idyllischer Natur, liegt hier das einst zweitgrößte
Quecksilberbergwerk der Welt. 500 Jahre lang wurde das Schwermetall abgebaut, heute bekommt
man bei Besichtigungen einen Einblick in das Leben der Bergleute. Bekannt ist die Stadt zudem
für filigrane Klöppelspitze und köstliche Idrijski žlikrofi (Schlickkrapfen).

Auch an der Adria gibt es mehr zu sehen als Sand und Wellen. Koper kann seine historische
Verbindung mit Venedig nicht verleugnen. Hier schlendert man durch die Gassen, entdeckt
Prätorenpalast, Loggien und Kirchen und genießt dabei die Meeresbrise.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier

Diese Information nicht mehr anzeigen