Dark-Sky-Tourismus

Dark-Sky-Tourismus

Immer mehr Reisende machen sich auf die Suche nach der Dunkelheit, weil die Sterne dort am hellsten leuchten.

11:42 Uhr, 11. Januar 2019

  • Sternenpark Winklmoosalm

    Sternenpark Winklmoosalm

    Deutschland. Der Sternenpark Winklmoosalm ist eine der dunkelsten Ecken Bayerns - und das ist gut so. Denn deshalb sind im einzigen Dark Shy Park der Alpen rund 3000 Sterne am Nachthimmel zu sehen.

    1/10

  • Teneriffa.

    Teneriffa.

    Neben Chile und Hawaii sollen die Kanarischen Inseln einer der besten Orte der Welt für Himmelsbeobachtungen sein: Auf dem Teide werden Nachtwanderungen inklusive Sternderlschauen angeboten. 

    2/10

  • Hawaii.

    Hawaii.

    Auf dem 4205 Meter hohen Gipfel des Mauna Kea, dem vom Meeresboden aus gemessen höchsten Berg er Welt, thront das weltweite größte Observatorium für optische Astronomie. Besucher finden sich abends auf dem Vulkan ein und können die Teleskope dort nutzen. 

    3/10

  • Ungarn.

    Ungarn.

    Das erste Welterbe der Unsesco, das gleichzeitig ein Lichtschutzgebiet ist, darf sich der Hortobágy-Nationalpark in Ungarn nennen. Puszta und Hirtenkultur unterm Himmelszelt.

    4/10

  • USA.

    USA.

    Der Grand Canyon ist einer von vielen Dark Sky Parks in den USA, aber der einzige, in dem eine Sternenparty gefeiert wird: Eine Woche im Juni ist die Gegend fest in der Hand von Hobby-Astronomen. 

    5/10

  • Finnland.

    Finnland.

    In den gläsernen Iglus des Arctic Resorts Kakslaufttanen schaut mit etwas Glück die Aurora borealis zum Einschlafen vorbei. Die Hauptsaison des Nordlichts geht noch bis April. 



    6/10

  • Namibia.

    Namibia.

    Über dem Naturreservat NamibRand kann man den schönsten Nachthiller über Afrika bewundern. Bucht man dort eine Unterkunft, ersetzt die Show am Firmament leicht den Fernseher.

    7/10

  • England.

    England.

    Im Nationalpark Northumberland ist der Himmel über Europa mit am dunkelsten. Man kann mit freiem Auge die Milchstraße und die Andromedagalaxie sehen. 

    8/10

  • Israel.

    Israel.

    Der Ramon-Krater hat seine Ausdehnung von bis zu 40 Kilometern. Er und seine tierischen Bewohner sind nicht nur streng geschützt, der Sternenhimmel über der Wüste Negev ist ein echtes Spektakel. 

    9/10

  • Norwegen.

    Norwegen.

    Über dem Meer gibt es keine Lichtverschmutzung und die Sterne leuchten besonders hell: Die Reederei Hurtigruten hat entlang der norwegischen Küste eigene Astro-Touren im Programm, bei denen Experten an Bord sind, die einem das Firmament erklären. 

    10/10


Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier

Diese Information nicht mehr anzeigen