Ungarn

Was heißt Csárda?

Ursprünglich war „Csárda“ die Bezeichnung für ein ungarisches Dorfgasthaus, das sich durch einfache, schnörkellose Küche und eine Extraportion ungarische Gastfreundschaft auszeichnete...

Von Rudi Schweiger 10:43 Uhr, 05. April 2017

 „Csárda“deshalb, weil hier der „Csárdás“ getanzt wurde. Mittlerweile heften sich immer mehr Nobelrestaurants (die auch internationale Küche anbieten) die Csárda auf ihre Fahnen. Eine jener, die den Namen echt verdient, ist die Búbos Csárda in Balatonberény (http://bubosbereny.uw.hu)

Mehr von diesem Autor
Kroatien Alles Grinzing?

Im Hévízer Stadtteil Egregy liegen oben auf den Weinbergen Restaurants mit tollem Rundumblick. In den Kellern warten gute Weine und der Bummelzug „Dotto“ bringt die Gäste bequem hinauf...

Kroatien Knusperfisch

Alle, die die Küche der östlichen Adria lieben, sind mit den winzigen frittierten Fischen vertraut, die sich oft zu beachtlichen Bergen auf den Tellern türmen...

Slowenien Mahlzeit!

Wer ein Land kennenlernen möchte, sollte es auf keinen Fall versäumen, seine Nationalgerichte auszuprobieren.

Über diesen Autor

Rudi Schweiger

Als Kleine Zeitung-Urgestein hat Rudi Schweiger sich über Jahrzehnte mit Österreichs Nachbarn im Süden und Osten befasst.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier

Diese Information nicht mehr anzeigen