Slowenien

Italien

Wandern "Auf dem slowenischen Jakobsweg"

Zu Fuß sind Sie unterwegs von Ljubljana bis Svete Višarje – Monte Lussari.

Reiseveranstalter: GRUBER-reisen.

  • bled-lake1 (Bild 1) ©
  • spanien_jakobsweg_pilgerstab (Bild 2) ©
  • Slowenien_Ljubljana_Altstadt_Burg_kesslerCD (Bild 3) ©

Wandern "Auf dem slowenischen Jakobsweg"

Zu Fuß unterwegs von Ljubljana bis Svete Višarje – Monte Lussari. Die naturbelassene Landschaft des Nationalparks Triglav und vielfältige kulturelle Schätze erwarten uns auf dem slowenischen Jakobsweg durch die Region Krain. Im Mittelalter pilgerten Menschen aus allen Teilen Europas zum Grab des heiligen Jakobus‘ nach Santiago de Compostela in Spanien. Historische Quellen bezeugen, dass mehrere Pilgerwege auch durch das heutige Slowenien führten.

Diese Wanderreise erfordert Ausdauer und eine gute Kondition und ist nur für gute Geher! Die tägliche Gehtzeit beträgt ca. 5 Stunden.

1. Tag: Von Ljubljana bis Škofja Loka. Am Rande der Hauptstadt Sloweniens beginnt unsere Pilgerwanderung. Schon am ersten Tag treffen wir auf zwei Jakobskirchen. Auf sozusagen heilsamen Pfaden erreichen wir Škofja Loka. Den alten Stadtkern überragt die majestätische Burg und wir erfahren dort, was es mit dem ältesten slowenischen Theaterspiel Processio Locopolitana auf sich hat. Übernachtung in Škofja Loka.

2. Tag: Škofja Loka - Brezje - Bled. Unser Weg bringt uns zur Kirche in Crngob, die auf Grund der zahlreichen Fresken zu den bedeutendsten Kunstdenkmälern in Slowenien zählt. Im Herzen der Region Gorenjska besichtigen wir nach einem gemütlichen Weg die wichtigste Wallfahrtskirche in Slowenien – Brezje. Wir gehen talwärts zum Zusammenfluss der Sava Bohinjka und Dolinka. Danach zieht es uns weiter nach Bled, wo wir entweder den See umrunden können oder eine Fahrt mit einer Pletna zur Insel genießen. Übernachtung im Raum Bled.

3. Tag: Bled – Nationalpark – Martuljek. An diesem Tag überrascht die Vielfalt der Landschaft. Vor uns liegen die mächtigen Berge der Julischen Alpen. Unser Jakobsweg führt durch den einzigen slowenischen Nationalpark: „Triglav“. Im sagenumwobenen Waldgebiet Martuljek werden wir in einem Hotel die verdiente Erholung finden.

4. Tag: Kranjska Gora, Tarvis, Aufstieg auf den Lussariberg. Schritt für Schritt nähern wir uns dem alten Kraftort zwischen Alpen und Adria – sv. Višarje/ Lussariberg/ Monte Lussari (1.789 m). Monte Lussari erreichen wir zu Fuß über einen Pilgerpfad oder, je nach Kondition, mit einer modernen Seilbahn. In vier Sprachen danken wir bei einem Gottesdienst für den guten Weg; ein krönender Abschluss und zugleich Beginn einer neuen Etappe! Anschließend Heimfahrt. 

Reissetermin: 24. - 27.08.2017

Pauschalpreis: € 399,-

Einzelzimmerzuschlag: € 42,-

Leistungen:

  • Fahrt im Komfort-Reisebus mit Bordservice
  • Unterbringung in landestypischen Mittelklassehotels bzw. Bildungshäusern
  • Zimmer mit Du/WC
  • 4 x Halbpension
  • täglich geführte Wanderungen und Besichtigungen
  • Reiseleitung und Wanderführerin: Fr. Mag. Lidija Vindiš-Roesler
    (Eintritte exkl.) 





Slowenien Wilde Kerle, feurige Spektakel

Mit dem „Kurentsprung“ zu Lichtmess wurde in Ptuj in der slowenischen Stajerska das volkstümliche Festival „Kurentovanje“ eröffnet. Archaische Masken treten auf.

Slowenien Der weiße Fleck ist ganz schön bunt

Der Karst. Das sagt sich leicht, klingt gut und ist trotzdem weitgehend unbekanntes Terrain. Elisabeth Tschernitz-Berger hat den weißen Fleck bereist und ein genussreiches Karstbuch geschrieben.

Aktiv-Urlaub Zwischen den Welten

Eine Wanderung zu den Höhlenbären in der Grotte von San Giovanni d’Antro im friulanischen Natisone-Tal.

Aktiv-Urlaub Vor dem Vergessen bewahrt

Georg Lux und Helmuth Weichselbraun haben sich auf eine abenteuerliche Suche nach vergessenen Plätzen in der Alpen-Adria-Region gemacht.