So planen Sie die perfekte Skitour

BEZAHLTER INHALT: Raus an die frische Luft und auffi auf die Berg‘! Wer der grauen Jahreszeit entkommen will, schnallt sich die Tourenski an und ab in den Schnee. Wir zeigen Ihnen, wie und wo das besonders gut geht.

Von Kleine Zeitung 15:01 Uhr, 26. November 2018

Nirgends ist der Winter schöner als in den Bergen. Anstatt nebligem Grau und Schneematsch gibt’s hier jede Menge frische Luft und zauberhaftes Powder, das nur darauf wartet, durchpflügt zu werden. Wenn es Sie gleich einen ganzen Kurzurlaub lang ins winter wonderland zieht, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den perfekten Trail auszutüfteln – eines können wir Ihnen gleich verraten: Die Mischung macht’s.

KretaIch bin raus: Nichts eignet sich besser als Gegenmittel für den Winterblues, als eine Skitour. © Martin Steinthaler | tinefoto.co

Tourengenuss mit Plan: Etappe für Etappe zum Skiglück

Das richtige Tagespensum zu finden, ist eine der ersten Herausforderungen, wenn es darum geht, eine mehrtägige Skitour zu planen. Schließlich will man einerseits (Höhen)meter machen, andererseits soll aber auch noch Zeit und Energie bleiben, um das traumhafte Drumherum in vollen Zügen zu genießen. Das ein oder andere Plätzchen am Weg, das zum Verweilen einlädt – wie etwa eine urige Hütte – schadet auch nicht. Natürlich sollten Sie auch den individuellen Trainingszustand aller Beteiligten mit in die Planung einbeziehen, um die Tagesetappen optimal zu planen. Unser Tipp: Egal, wie fit Sie sich fühlen – lassen Sie immer etwas Platz nach oben und planen Sie die Etappen im Zweifelsfall lieber kürzer und gemütlicher, dann ist immer Zeit zum Genießen.

KretaPlanen Sie auf alle Fälle Zeit zum Genießen ein – am besten eignet sich dafür eine urige Hütte. Foto © KaerntenWerbung / Franz Gerdl

Wie Sie dem grauen Alltag gleich vier Tage lang entfliehen, erfahren Sie hier!

Zeit nehmen zum Seele baumeln lassen

Gerade, wenn Ihre mehrtägige Tour als Auszeit dienen soll, lassen Sie Stress in jeglicher Form am besten zu Hause. Nehmen Sie sich Zeit, atmen Sie durch und machen Sie sich vor allem keinen Druck, wenn Sie für das Etappenziel vielleicht einmal länger brauchen oder sich der Anstieg als anstrengender herausstellt, als gedacht. Was zählt ist, den Alltag hinter sich zu lassen – und das geht am besten mit einer guten Portion Gelassenheit. Wenn Sie ihre mehrtägige Tour entspannt starten wollen, können Sie den ersten Anstieg der Tagesetappen etwa jeweils mit den Bergbahnen bestreiten – so kommen Sie ganz entspannt in luftige Höhen.

KretaSie haben auf Ihrer Tour ein besonders schönes Fleckerl gefunden? Nehmen Sie sich Zeit, um die Seele baumeln zu lassen. Foto © KaerntenWerbung / Franz Gerdl

Wildnis und Wellness – die perfekte Mischung

Skitouren machen müde und ganz schön glücklich. Damit das auch abends so bleibt empfiehlt es sich, bei der Wahl der Unterkünfte auf Qualität zu setzen. Besonders gut lassen sich die traumhaften Eindrücke des Tages bei einem g‘schmackign Abendessen oder in einem stimmungsvollen Wellnessbereich verarbeiten – das entspannt nicht nur, sondern tut auch den Muskeln gut, damit es am nächsten Tag auf den ersten Höhenmetern nicht zwickt.

UNSER TOURENTIPP: AUF IN DIE WILDEN NOCKBERGE

Ein besonders heißer Tipp, wenn Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind, ist der Nockberge-Trail in Kärnten. An vier Tagen geht’s vom Katschberg über Innerkrems, die Turracher Höhe und den Falkertsee nach Bad Kleinkirchheim. Am Weg finden Sie nicht nur traumhafte, wilde Bergerlebnisse, sondern auch jede Menge Genuss und Zeit, um die Seele baumeln zu lassen. >>>Nichts wie auf ins wilde Vergnügen!

Mehr von diesem Autor
neonshot_AdobeStock_209628760_1542893500871530_v0_l
Diese Urlaubstrends erwarten Sie im neuen Jahr

BEZAHLTER INHALT: Urlaubsplanung hilft gegen trübe Wintertage! Welche Destinationen 2019 im Trend liegen und welche Geheimtipps Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

celebration-christmas-festival-242422 (1)
Dem Christkind auf der Spur

BEZAHLTER INHALT: Schalten Sie einen Gang zurück und nehmen Sie sich Zeit für Ihre Lieben: Wie wäre es mit einem gemeinsamen Ausflug auf den Weihnachtsmarkt? Ganz so, wie es früher einmal war.

Über diesen Autor

Kleine Zeitung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier

Diese Information nicht mehr anzeigen