Kulturtipps: Vorhang auf für den Sommer

Auch, wenn der Sommer sich im Moment noch etwas schwer tut: Er steht tatsächlich vor der Tür. Die besten Tipps für Dein Kulturerlebnis im Freien. Und ein Plan B für Schlechtwetter.

11:13 Uhr, 22. Mai 2018

Was für ein Schauspiel

Was gibt es schöneres, als ein Abend unter Sternen? Richtig – ein unvergessliches Kulturevent dazu. Die Auswahl ist groß. Unsere Tipps: Die Seefestbühne Bregenz zeigt in diesem Jahr in der Festspielsaison die Oper „Carmen“. Von 19. Juli bis 20. August ist Georges Bizets Stück rund um die umschwärmte Zigeunerin Carmen hier zu sehen. Auch in Wien erwartet euch zahlreiche Kulturevents von 28. April bis 15. Dezember läuft zum Beispiel das Musical "I am from Austria" und von 29. September bis 15. Dezember gibt es zusätzlich auch die Möglichkeit das berühmte Musical "Bodyguard" zu sehen.

Kino unter Sternen

Der Sommer lockt uns von der Couch: Wie wäre es mit einem Kinoabend unter Sternenhimmel? Zahlreiche Freiluftkinos verzaubern mit ihrem Ambiente. Besonderen Filmgenuss erlebt ihr im „Kino unter Sternen“ am Wiener Karlsplatz. Von 29. Juni bis 21. Juli erwarten euch unter dem Motto „Fremdes“ täglich Arthaus-Filme und Klassiker bei freiem Eintritt. Mitten in der Grazer Altstadt residiert von 1. Juni bis 31. August das „Leslie Open“. Das Freiluftkino im Joannumsviertel zeigt in besonderer Atmosphäre eine bunte Mischung aus Klassikern, Arthaus-Filmen und Komödien.

Da gibt was für die Ohren

Sie gehören zusammen wie Tag und Nacht: Die warme Jahreszeit und Musikfestivals aller Genres. Unsere Tipps: Auf einer Seehöhe von 1.300 Metern erlebt ihr die „Mariazeller Bergwelle“. Hier erwarten euch von 19. Juli bis 17. August Weltmusik – wie z.B. die „Nacht des Musicals“. Oder bekannte Schlagergrößen wie „Die Seer“ oder das „Nockalm Qunitett“. Freunde samtiger Klänge aufgepasst: Nichts wie hin zum „Nova Jazz & Blues Night Festival“. Am 29 Juni erwarten euch im Schlosspark Esterházy in Eisenstadt feine Blues- und Jazz-Klänge unter freiem Himmel. Mit dabei sind u.a. Künstler wie „Parov Stelar“, „Jestofunk“ oder „The Cat Empire“.

Ein Nachmittag im Kaffee

Und was, wenn es nun doch einmal regnet? Alltagskultur im Kaffeehaus genießen. Nichts geht über diese besondere Tradition – zum Beispiel in Wien. Seit 2011 gehört die Kaffeehauskultur hier übrigens zum immateriellen Kulturerbe der UNSESCO. Schaut auf einen „Großen Braunen“ vorbei im Café Hawelka oder genießt die urige Atmosphäre im Café Sperl. Ihr wollt in die Ferne schweifen? Ab nach Triest. Quasi Alt-Wien am Meer. Der bedeutendste Handelshafen der Habsburg Monarchie trumpft heute mit noch vielen Kaffeehäuser nach Wiener Vorbild auf. Unbedingt einen „Triestiner Kaffee“ verkosten: kurz – schwarz – gut. Und inzwischen ist die Sonne wieder da.

  • beautiful-cellphone-cute-761963
  • bowl-close-up-colors-769383
  • audience-auditorium-bleachers-391535

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier

Diese Information nicht mehr anzeigen