Auf einen Sprung in den Sommer

Während sich bei uns das Schmuddelwetter breitmacht, muss man gar nicht allzu weit reisen, um den Sommer noch ein bisschen zu verlängern.

11:00 Uhr, 12. Oktober 2018

Auf einen Sprung in den Sommer

21° Athen. Sind die Inseln im Sommer erste Wahl, spielt die griechische Hauptstadt im Herbst mit rund 20 Grad ihren Klimatrumpf aus – es ist die beste Jahreszeit, um die Plaka, die einstige Altstadt, die Akropolis und die vielen anderen Sehenswürdigkeiten Athens zu besuchen. Flugzeit: 2 Stunden und 10 Minuten.

22° Madeira. Man nennt sie nicht umsonst die Blumeninsel. Madeira genießt ganzjährig mildes Klima und bietet deshalb eine fantastische Flora. Auch im Winter kratzt das Quecksilber im zu Portugal gehörenden Wanderparadies an der 20-Grad-Marke. Flugzeit: 4,5 Stunden.

23° Split. Die kroatischen Städte entlang der Adriaküste bieten Sonnenhungrigen noch einen Nachschlag in Sachen Sommer: In Split zum Beispiel sind jetzt noch locker 20 Grad drin. Zeit für einen Besuch in einem Café an der Riva, der Flaniermeile, die das bekannteste Wahrzeichen der zum Weltkulturerbe der Unesco zählenden Stadt ist. Flugzeit: rund eine Stunde.

24° Côte d’Azur. Mit 300 Sonnentagen im Jahr verwöhnt die französische Riviera an der Mittelmeerküste. Deshalb sind die Promenaden von Cannes, Saint-Tropez, Antibes, Nizza und Menton auch im Herbst gut besucht. Gleich ums Eck: das Fürstentum Monaco. Flugzeit: 1 Stunde und 40 Minuten.

25°Rom. Kolosseum, Forum Romanum, Engelsburg, Fontana di Trevi – die Ewige Stadt geizt nicht gerade mit Reizen. Bei diesen milden Temperaturen einen Cappuccino auf der Piazza Navona genießen: Dolce Vita pur. Flugzeit: eineinhalb Stunden.

27° Mallorca. Die Massen haben die spanische Insel verlassen, jetzt beginnt die Saison der Feinspitze: Das Mittelmeer ist noch bis zu 18 Grad warm, in den zahlreichen Naturparks herrscht Stille und Mallorcas Sehenswürdigkeiten muss man nur noch mit wenigen Touristen teilen. Flugzeit: 2 Stunden und 15 Minuten.

31° Andalusien. Cádiz, Córdoba, Granada, Ronda oder Sevilla sind fünf sehr gute Gründe, um im Süden Spaniens ein paar Tage Sonne zu tanken. Die kulturreichen Städte mit ihren maurischen Bauwerken erkundet man am besten im Herbst. Flugzeit: rund 3 Stunden.

35° Marrakesch. In der „Perle des Südens“ hält der Sommer an: perfekte Bedingungen, um die Kasbah, die Menara-Gärten, die Altstadt (allesamt Weltkulturerbe der Unesco) und den mittelalterlichen Markt- und Henkersplatz mit Gauklern und Schlangenbeschwörern zu erleben. Flugzeit: rund 4 Stunden.

36° Dubai. Die Gluthitze ist aus der größten Stadt der Vereinigten Emirate gewichen: Zu dieser Jahreszeit lässt es sich in Dubai auch außerhalb der klimatisierten Glitzerfassaden der Wolkenkratzer aushalten. Stattdessen stehen Badeurlaub und Stadtbummel wie im historischen Al Fahidi District an. Flugzeit: etwas mehr als 5 Stunden.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier

Diese Information nicht mehr anzeigen